Lernspaß  Gehirn-Gesundheit  Weiterbildung  Tagen in München  Mitmachevent  Lernfreude  Gedächtnistraining  Trainer  Infotainment  Teambuilding  Sicher auftreten  Fortbildung  Gehirn-Wissen  Neurowissenschaft  Führungskräftetraining  Zusatzqualifikation  Karriere  3 Trainöre  Jonglierkurs  Tagungsraum  Seminarraum    

Mega-Event Gehirn-Wissen - 10 Jahre Jubiläum!
Erleben Sie 6 Top-Referenten der Neurowissenschaft im Estrel Berlin

Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Tickets - große Nachfrage!

Programmheft (8 Seiten PDF)

Erleben Sie sechs Top-Referenten „live“, u.a. die international bekannte und vielfach ausgezeichnete Neurowissenschaftlerin Prof. Dr. Elisabeth Phelps von der New York University.

Video ansehen:




Das Programm im Überlick:

Dr. Renée Moore-Seiwert
Sei Perfectly Imperfect
Menschlichkeit, Mindset, Motivation und Mut, ins Handeln zu kommen

Warum leiden wir als „perfectly imperfecte“ Menschen so unter einem Perfektionismus-Mindset? Persönliche Faktoren sowie unsere Umgebung verlegen Stolpersteine auf unserem Weg zu unseren großen Zielen. Wie können wir diese alten Blockaden hinter uns lassen, unsere „Zone of Genius“ entdecken und innovativer unsere Zukunft gestalten?
„Unsere eigene Motivation zu steigern und unseren Mut in schwierigen Zeiten zu finden, sind entscheidende Faktoren auf unserem Weg zu einem zufriedenen und erfolgreichen Leben,“ sagt Frau Dr. Renée Moore, „Deutschlands führende Motivations-Expertin“ (RTL) und „The New Global Leader“ (Huffington Post). Diese mitreißende Keynote ist voll von Inspirationen und Tipps, wie wir unsere persönlichen Grenzen überwinden können, um unser volles Potenzial zu entdecken und „imperfect“ in Action, ins Handeln, kommen können.

 

Prof. Dr. Dr. Onur Güntürkün
Lernen, Entscheiden und Vergessen im Gehirn
Wie Lernen und Vergessen unser Gehirn ständig verändern

Gehirne besitzen keine Software; sie bestehen nur aus Hardware, die sich selber durch Lernen umbaut. Wenn Sie diesen Satz lesen und ihn morgen noch nicht vergessen haben, habe ich erfolgreich Ihr Gehirn strukturell verändert. Jede unserer Entscheidungen und Handlungen beruht auf einer Vorhersage des erwarteten Ergebnisses der Handlung. Lernen ist aus Sicht des Gehirns nichts anderes als eine Fehlerkorrektur. Wir lernen somit nur aus Fehlern. Jedes Mal, wenn das Ergebnis unserer Entscheidungen falsch war, baut sich die Hirnhardware um und unsere zukünftigen Entscheidungen wandeln sich. Ohne Fehlerrück-meldung passiert nichts und wir entscheiden immer wieder gleich. 
Vergessen ist so wichtig wie Lernen. Wir vergessen weniger als wir glauben und das schein-bar Vergessene kann mit dem neu zu Lernenden interferieren. Zudem erinnern wir uns sehr lebhaft an viele Dinge, die nie passiert sind. Einen Teil unserer Biographie haben wir somit nie erlebt. Neurowissenschaftler fangen an, all diese Prozesse immer besser zu verstehen. Davon möchte ich berichten.

Hier geht es zur Anmeldung


Dr. Manuela Macedonia
"Beweg dich!"
Und dein Gehirn sagt danke

Warum sind sportliche Kinder besser in der Schule? Weshalb haben sportliche Menschen das bessere Gedächtnis? Über die positiven Auswirkungen regelmäßiger Bewegung auf unser Gehirn erzählt die Neurowissenschaftlerin Dr. Manuela Macedonia verständlich und mit einer Prise Humor. 
Sie erklärt, warum Körper und Geist zusammengehören und wie wir über Bewegung Stress-symptome beseitigen aber auch Depression und Demenzerkrankungen vorbeugen können. Ein Vortrag für Jung und Alt, Frau und Mann


Dr. Bernd Hufnagl
Besser fix als fertig
Erkenntnisse für einen „hirngerechten“ Umgang mit Digitalisierung

Haben Sie auch schon bemerkt, dass Rasenmähen oder andere handwerkliche Tätigkeiten total entspannend sind? - In der digitalen Welt etwas scheinbar Anachronistisches. Ist es aber nicht, es ist Ausdruck der Sehnsucht nach dem Einfachen, dem Über- und Durch-schaubaren, dem Bewältigbaren. - Unser Gehirn benötigt dieses Gefühl zur Beruhigung. Die Digitalisierung unserer Welt ist für viele Menschen ein Segen. Undenkbar, dass wir noch vor wenigen Jahren zur Informationssuche und -übermittlung Stunden und Tage benötigt haben. Wir sind durch die technischen Innovationen der letzten Jahrzehnte schneller geworden. Allerdings leben und arbeiten wir in einer Welt der Ablenkungen, zu vieles erregt unsere Aufmerksamkeit. Angst- und Neugiertrieb sind ständig aktiv, Muße, Geduld, innere Ruhe und Tagträumen wird zur absoluten Seltenheit. Stress ist die Folge, was in diesem Zusammen-hang dazu führt, dass wir die Welt als beschleunigt wahrzunehmen beginnen.
Stimmt dabei die Hypothese, dass die digitalisierte Welt keine idealen Rahmenbedingungen für Glück, Gesundheit, Motivation und Kreativität bietet? Sind wir Opfer des „Systems“ oder sind wir eigenverantwortlich für die Schaffung hirngerechter Bedingungen? Dieser spannen-de und humorvolle Keynote Vortrag zeigt eindrucksvoll auf, wie sich unser Gehirn an die digi-talisierte Welt anpasst und wie wir vom Wissen der Hirnforschung und Verhaltensbiologie profitieren können.

Prof. Dr. Elisabeth Phelps
Emotionen und Entscheidungsfindung
Wie emotionale Variablen unsere Entscheidungen beeinflussen

Die vorherrschende Sichtweise über Emotion und Entscheidungsfindung ergibt sich aus der Vorstellung, dass es ein duales System von Emotion und Vernunft gibt. Diese Ansicht steht im Widerspruch zur aktuellen Forschung in der affektiven Neurowissenschaft und Neuro-ökonomie, was darauf hindeutet, dass die Auswirkung von Emotionen auf die Entschei-dungsfindung in Abhängigkeit von dem jeweiligen affektiven Faktor und der bewerteten Variablen variiert.
Elisabeth Phelps wird Forschungserkenntnisse präsentieren, die beschreiben, wie ver-schiedene emotionale Variablen Entscheidungen beeinflussen können und wie wir Emo-tionen ändern können, um Entscheidungen zu ändern. Diese Forschung zeigt auf, dass ein detailliertes und nuanciertes Verständnis von Emotionen und Entscheidungsfindung die Charakterisierung der verschiedenen neuronalen Schaltkreise erfordert, durch die Emotionen und affekte Entscheidungen beeinflusst werden können.
 

Thorsten Havener
Ohne Worte
Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation

Sie wollen wissen, was Ihr Gegenüber denkt? Nichts leichter als das. Thorsten Havener zeigt Ihnen wie! Empathie und eine gute Beobachtungsgabe sind grundlegende Faktoren für ein erfolgreiches, erfülltes und glückliches Miteinander. Im Berufsleben oder auch privat. Beim Kundengespräch, beim Dating und in der Erziehung – kein Lebensbereich bleibt davon unberührt. Erfahren Sie, warum Sie mit offenem Mund nicht gut rechnen können, warum Sie „mit Händen und Füßen reden“ und wie Ihre Körpersprache Ihnen hilft, gerade in schwie-rigen Situationen gelassen und gut gelaunt zu bleiben. Thorsten Havener zeigt Ihnen, wie Sie bewusst, locker und doch konzentriert Ihre Umwelt und auch sich selbst beobachten und verstehen. Er wird Ihre Augen öffnen für positive Veränderung.
Die meisten Menschen müssen nichts mehr über Körpersprache lernen – sie reden täglich mit anderen Menschen. Dabei redet nicht nur der Mund, der Körper redet immer mit. Wenn es Ihnen also nicht gelingt, die Körpersprache Ihres Gegenübers richtig zu deuten, dann liegt es eben nicht daran, dass Sie es nicht können! Der Schlüssel zu Ihrer Empathie liegt nicht in Ihrem Gesprächspartner, sondern ganz alleine in Ihnen. Ganz nebenbei lernen Sie also noch sehr viel über die Macht Ihrer eigenen Gedanken und deren Auswirkung auf Ihre Wirklichkeit – denn die Welt ist genau das, wofür Sie sie halten. Thorsten Havener schärft Ihre Sinne.

Preis: 299,00 € netto - 355,81 € brutto
Ort: Estrel Hotel Berlin, Sonnenallee 225, 12067 Berlin

Die o.g. Preise beinhalteten
  • Showacts während dr Veranstaltung.
  • Umfangreiches und unterhaltsames Rahmenprogramm in den Pausen.
  • Abwechslungsreiches und vielseitiges Lunch-Buffet.
  • Tagungsgetränke während der gesamten Veranstaltung.

Sollten Sie ein Headset für die Simultan-Übersetzung (Vortrag von Prof. Dr. Elisabeth Phelps). wünschen, werden zusätzlich 9,90 € für Abhol- und Rückgabeschein des Headsets berechnet.

Wir senden Ihnen die Tickets per Einwurf-Einschreiben zu. Bei Verlust des Tickets ist kein kostenloser Ersatz möglich! Umtausch und Rückgabe sind ausgeschlossen ... auch bei Nichtteilnahme.

Programm und Ablauf im Überblick: 
 
10:30 Uhr Einlass und Lunch-Buffet
12:00 Uhr Eröffnung
12:15 Uhr Sei Perfectly Imperfect!
Dr. Renée Moore-Seiwert
13:15 Uhr Lernen, Entscheiden und Vergessen im Gehirn
Prof. Dr. Dr. Onur Güntürkün
14:15 Uhr Pause
15:00 Uhr Beweg dich! Und dein Gehirn sagt danke
Dr. Manuela Macedonia
16.00 Uhr Besser fix als fertig
Dr. Bernd Hufnagl
17:00 Uhr Pause
17:45 Uhr Emotionen und Entscheidungsfindung –
wie emotionale Variablen unsere Entscheidung beeinflussen

Prof. Dr. Elisabeth Phelps
18:45 Uhr Ohne Worte – Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation 
Thorsten Havener
19:45 Uhr
               
Finale ... ca. 20:00 Uhr Ende des Mega-Events Gehirn-Wissen
 
Hier schnell Tickets sichern
Veranstalter:
Akademie für Neurowissenschaftliches Bildungsmanagement (AFNB )
Kategorie:
Gehirn-Wissen / Vorträge / Tagesworkshop / Karriere-Kick / Für Trainer, Coaches, Lehrer / Personalwesen / HR / Für Gesundheitsberufe
Zielgruppen:
Kopfarbeiter, Führungskräfte, 
Trainer, Personalverantwortliche , 
Erfolgsverantwortliche, Coaches, 
Chefs, Freiberufler, 
Sitzberufler, Innovationsverantwortliche, 
Prozessverantwortliche, Produktmanager, 
Unternehmer, Organisationsentwickler, 
Projektleiter, Mitarbeiter, 
Studenten, 
Max. Teilnehmerzahl:
1350
Preis:
355,81 €
Sa 01.12.2018  10:30-20:00 UhrEstrel Hotel BERLIN
Karte
355,81 €
Alle Info's zu diesem Termin auf 1 Seite     
Referenten
Frau Renée Moore-Seiwert
Geboren in Texas und promoviert in Neurowissenschaften, hat sie es im Alter von 40 Jahren geschafft, ihre eigenen Millionen schweren Unternehmen im pharmazeutischen Bereich in Europa, Asien und Latein Amerika aufzubauen und erfolgreich zu verkaufen. Sie ist Positionierungs- und Verkaufsexpertin, "De
Herr Onur Güntürkün
Er ist ein türkisch/deutscher Professor für Biopsychologie an der Ruhr-Universität Bochum. Nachts halten ihn Fragen wach wie z. B. “Warum sind Gehirne asymmetrisch organisiert?”, “Können verschieden organisierte Gehirne die gleichen Kognitionen erzeugen?“ oder „Wie entsteht das Denken im Gehirn?“.
Frau Manuela Macedonia
Sie ist Italienerin und promovierte an der Universität Salzburg über die Auswirkungen von Bewegung auf das Gedächtnis. Am Max-Planck-Institut für Neurowissenschaften Leipzig untersuchte sie die Vorteile des sensomotorischen Lernens von Sprache.
Herr Bernd Hufnagel
Er hat an der Universität Wien Biologie und Medizin studiert und war zehn Jahre lang am Wiener AKH in der Hirnforschung tätig. Der Neurobiologe, Führungskräftetrainer und Managementberater widmet sich seit 2003 dem Zusammenhang zwischen Gesundheit und Arbeitswelt.
Frau Elisabeth Phelps
Frau Prof. Dr. Phelps ist u.a. Trägerin des 21. Century Scientist Award der James S. McDonnell Foundation und ist Mitglied der American Association for the Advancement of Science, der Society for Experimental Psychology und der American Academy of Arts and Sciences.
Herr Thorsten Havener
Thorsten Havener ist mehrfacher Bestsellerautor – seine Gesamtauflage liegt bei über einer Million Büchern. Alleine sein Erstling „Ich weiß, was Du denkst“ wurde in 16 Sprachen u.a. in Chinesisch über-setzt, sein aktueller Blockbuster „Ohne Worte“ führte monatelang die Spiegel-Belletristik-Charts an
Weihnachtsfeier,Prof.Dr. Eric Kandel,Seelbach,Gehirnforschung,Burnout,AFNB,Neurowissenschaft,Top-Event,Führungskräfte,Stress,Gala-Abend,Wissenschaftsform,,Dr. Eckart von Hirschhausen,Stress,Eventidee,Top-Event,